Was isst und trinkt man in Slowenien?

slowenische Küche
Die Hauptspeise von aranha ꟾ Pixabay

Sloweniens Küche ist ein „Mischmasch“ aus italienischer, ungarischer und österreichischer Tradition. Im Prinzip gibt es nicht DIE typische slowenische Küche, denn die Speisen der Alpenregionen unterscheiden sich von denen des Karstgebietes, der Pannonischen Ebene oder gar des Mittelmeerraums. Man sagt, es gäbe fast 200 typische slowenische Speisen.

Zu den wichtigsten Produkten zählen verschiedene slowenische Käsesorten, Öle, Honig und Fleisch- wie auch Wurstwaren. Als Getränke werden bei Tisch die lokalen Mineralwässer oder der slowenische Wein gereicht.

Wein in Slowenien
Wein von PhotoMIX-Company ꟾ Pixabay

Hier nur einige der „typischen“ Speisen und Getränke: der Karst-Schinken Kraški pršut als Vorspeise, verschiedene Juhe (Suppen), wie die Rind-, die Fisch- oder die Zwiebelsuppe. Als Hauptgericht Wild-, Kalb-, Schwein-, Geflügel- und Rindfleisch aber auch Pferdefleisch. Dazu werden Beilagen gereicht, von denen es sehr viele gibt. Eine dieser Beilagen ist die Nationalspeise Štruklji, eine Art Quarkstrudel, der gekocht wird. Berühmte Nachspeisen sind die Palačinke, ein süßes Omelett mit Füllung. Hinzu kommen einige süße Kuchen. Bekannte Wurstsorten und -speisen sind die Krainer Wurst – kranjska klobasa -, die Blutwurst mit Sauerkraut und Buchweizensterz oder die Getreidewürste mit Sauerkraut und Kartoffeln. In den Küstenregionen gibt es Fisch, der meist mit viel Knoblauch gegrillt wird.

Als Getränk sind die slowenischen Weine beliebt, so beispielsweise der Cvicek. Auch einige eigene Biere – pivo – kennt man in Slowenien. Weitaus typischer sind die Spirituosen, wie der berühmte Slivovitz, der Pflaumenschnaps, der Pelinkovac, ein Kräuterlikör aus Ptuj, sowie Pleterje, eine Birne in einer Flasche, die mit Birnenbrand aufgefüllt und verfeinert wird.