Slowenien aktiv & gesund erleben

Slowenien: Berge
Berglandschaft in Slowenien von kvetlotosa ꟾ Pixabay

Slowenien ist das Land des Aktivurlaubs, des Urlaubs für Leib und Seele. Hier findet jeder das Passende für sich. Gleichgültig, ob Wandern auf Berg- und Höhenwegen oder unten im Tal, ob Rad fahren, Klettern oder Bergsteigen, ob Wintersport treiben oder sich am Strand vor dem türkisblauen Meer aalen oder dem Wassersport nachgehen, ob Rafting, Canyoning oder Kanu fahren, ob Reiten, Paragliding oder bodenständiger Wellness- und Kururlaub genießen, Slowenien ist das Land, um aktiv zu sein und erholt sowie gesund wieder die Heimreise anzutreten.

Hier ein paar der unzähligen Vorschläge, wie und wo man den Aktiv-Urlaub genießen kann:

Bled
Bleder See von ateles76 ꟾ Pixabay

Wie wäre es mit der rund 40 km langen Triglav-Überschreitung von Mojstrana bis zum Bohinjsko jezero? Ein unvergessliches Erlebnis! Weniger anstrengend, weil mit der Bahn zurück, ist der Weg durch die Vintgarschlucht nach Bled. Vergleichsweise eher ein Spaziergang ist da der „Historische Rund-Lehrpfad“ von Kobarid aus, der unter dem Motto „Von der Urgeschichte bis zum 1. Weltkrieg“ läuft und an zahlreichen Gedenkstätten vorbeiführt.

Slowenien bietet auch für Radfahrer zahlreiche interessante Strecken an, wobei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade existieren. Etliche der Unterkünfte sind speziell auf die Bedürfnisse der Zweiradfahrer eingestellt. Hier ein paar Vorschläge: Im Landschaftspark Ljubljansko barje haben auch ungeübte Radler ihren Spaß an Bewegung und Landschaft. Etwas anstrengender ist die mediterrane Tour entlang der Küste, die ganz romantisch durch Olivenhaine und Weinberge auf dem Parenzana-Radweg liegt. Übung und Kondition braucht es auch auf der Fahrt von Bohinj nach Bled. Dabei geht es durch die Alpenlandschaft des Nationalparks-Triglav, vorbei am Savica-Wasserfall und bis zum Bleder See. Eine kleine Herausforderung ist dabei die Strecke über den Vršič-Pass bis ins Soča-Tal.

Wer hoch hinaus möchte, kann dies entweder in einem der stets mehr werdenden Hochseilparks Sloweniens, wie etwa im Adrenalinpark Bohinj oder im Soča Fun Park in Solkan. Sportkletterer und Bergsteiger stoßen auf viele natürliche Kletterwände. Slowenien ist ein wahres Kletterparadies, egal ob am Rande der Alpen oder am Karst-Rand. Ein noch recht neuer Outdoor-Sport ist das Ziplining, die Fortbewegung an Ziplines, eine Art Seilrutschen hoch über Schluchten, Tälern und Flüssen. Ein recht spektakulärer Zipline-Park befindet sich in Bovec oder auch in Planica, wo man die größte Skiflugschanze der Welt hinuntergleitet.

Wintersport
Wintersport von suju ꟾ Pixabay

Wintersportler kommen in Slowenien ebenfalls voll auf ihre Kosten. Knapp 200 Skilifte ermöglichen es, rund 270 km Skipiste zurückzulegen. Die bekanntesten Ski-Zentren sind in Kranjska Gora, dem Austragungsort des Weltcups im Ski alpin, und in Mariborsko Pohorje. Das höchstgelegenste Skigebiet befindet sich auf dem Kanin, wo man teils bis in den Frühling hinein dem Wintersport nachgehen kann. Aber auch die Rogla auf dem Zreško Pohorje, der Krvavec und Golte sind beliebt. Das Skigebiet Cerkno steht besonders bei Familien hoch im Kurs. Um den Bohinj-See herum versprechen die Wintersportgebiete Kobla, Vogel und Soriska Planina Winterfreude. Neben dem Abfahrtslauf sind aber auch gespurte Loipe für Langlauf sowie Strecken und Bahnen für Rodeln oder Snowboarden zu finden. Wer es gemütlicher angehen möchte, lässt sich in einem Pferdeschlitten nieder. Ausflüge auf Motorschlitten oder mit dem Hundeschlitten können ebenfalls an einigen Orten gebucht werden.

Dem Wassersport kann man in Slowenien nicht nur auf dem Meer, sondern auch im Inland nachgehen. Dabei ist das Soča-Tal eine der Wassersport-Hochburgen: Canyoning, Kajak fahren, Rafting und Sportangeln sind hier die Favoriten. Wer sich lieber unter Wasser aufhält und dem Tauchsport nachgehen möchte, wird ebenfalls fündig. Neben dem Tauchen im Meer oder im See, wird Fluss-Tauchen immer beliebter. Bekannte Tauchbasen befinden sich in Bled, in Piran und in Portoroz.

Zwar misst die Adriaküste Sloveniens nur ganze 50 km, dennoch hat sie einige schöne Strände und Badeorte zu bieten. Dabei findet man sowohl Kies- als auch Sand- und Naturstrand. Zu den beliebtesten Stränden zählen die von Strunjan, Portorož, Lucija, Izola, Piran, Koper, Dobrava und Ankaran. Natürlich kann man auch an einigen Küstenstrecken Segeln und Surfen.

Der Kiesstrand in Slowenien
Strand in Slowenien von ivabalk ꟾ Pixabay

Im Land der Lipizzaner findet der Besucher zahlreiche Reitangebote in Reit-Zentren oder auf Reiterhöfen vor, wo man allein, unter Anleitung oder in Begleitung hoch zu Ross die Landschaft Sloweniens erkunden kann. Das gilt nicht nur für die Gegend um das Gestüt Lipica herum.

Zahlreiche Thermal- und Mineralquellen aber auch Wellness-Zentren und Heilbäder durchziehen das Land. Dabei kann man Kraft und Gesundheit sowohl in der Pannonischen Tiefebene als auch in den Alpen oder am Mittelmeer und anderswo tanken. Das Kur- und Wellnessangebot ist vielfältig. Es reicht von der Prävention über die Kur bis hin zur Reha. Wohlklingende Namen wie Therme Čatež, Therme Dobrna oder Therme Lendava, Heilbad Radenci oder die Salinen von Sečovlje versprechen Gelassenheit und Freude.