Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Slowenien

Das Naturschutzgebiet Zelenci
Das Naturschutzgebiet Zelenci von CosmoShiva ꟾ Pixabay

Slowenien besitzt im Vergleich zu seiner relativ geringen Größe sehr viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, von denen einige bereits in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurden, andere noch auf der „Warteliste“ stehen.

Höhlen und Wasserfälle

Eines der bekanntesten Weltkulturerben sind die bereits mehrfach erwähnten Höhlen von Škocjan mit dem beeindruckenden Canyon, den über 26 Wasserfällen, den gigantischen Sälen und den bizarren Tropfsteinformationen. Und das alles unterirdisch! Umgeben sind die Höhlen vom Waldreservat Krokar-Urwald mit natürlichen Buchenwäldern und dem Naturreservat Snežnik-Ždrocle.

Die Höhlen von Škocjan
Die Höhlen von Škocjan von Lander, [CC BY-SA 3.0] über Wikimedia Commons

Geopark Idrija

Ein weiteres Muss bei der Suche nach Sehenswürdigkeiten ist der Besuch des Geopark Idrija mit dem weltweit zweitgrößten Quecksilberbergwerk, das besichtigt werden kann.

Pfahlbauten

Auch die bereits genannten 9 Pfahlbauten, die in verschiedenen Museen ausgestellt sind und im Moor von Ljubljana gefunden wurden, sind Touristenmagnete.

Gestüt Lipica

Denkt man an Slowenien, so fallen einem automatisch Lipica und Postojna ein, beides Sehenswürdigkeiten, die man nicht auslassen darf. Aus dem 1580 gegründeten Gestüt Lipica gingen einst die berühmten Lipizzaner-Pferde hervor. Heute beeindruckt die weltbekannte Reitschule mit ihren Vorführungen.

Die Lipizzaner-Pferde
Die Lipizzaner-Pferde von majdharma ꟾ Pixabay

Adelsberger Grotten

Postojna, auch unter dem deutschen Namen „Adelsberger Grotten“ bekannt, umfasst 27 km unterirdischen Weges und Hallen mit einmaligen Tropfsteingebilden. Auch die in der Nähe gelegene Höhlenburg Predjama ist mehr als nur einen Blick wert.

Partisanenlazarett Franja

Vielleicht nicht ganz so bekannt, aber dennoch nicht weniger interessant, sind das Partisanenlazarett Franja zu dessen Rekonstruierung ein Pfad durch eine malerische Schlucht führt. Ein weiterer Schauplatz, der an kriegerische Zeiten erinnert, ist der „Weg des Friedens“ durch das Soča-Tal. Hier gilt es, nicht nur Soldatenfriedhöfen, Beinhäusern und Schützengräben die Aufwartung zu machen, sondern sich auch an der wunderschönen Landschaft mit dem gleichnamigen grünen Fluss zu erfreuen.

Das Partisanenlazarett Franja
Das Partisanenlazarett Franja von Sl-Ziga – Eigenes Werk, [Public Domain] über Wikimedia Commons

Kuhball und Käse- Weinfestival

Das Karstplateau Fužinske planine in Bohinj lädt dazu ein, Käsereien zu besuchen und den herzhaften Mohant zu kosten sowie im September dem traditionellen Kuhball sowie dem Käse- und Weinfestival beizuwohnen. Ende Februar kann man zudem in Ptuj dem Kurent begegnen, der mit Kuhglocken-Geläut den Winter austreibt.

Passionsspiele von Škofja Loka

Weitere traditionelle, kulturelle Ereignisse sind die Passionsspiele von Škofja Loka, die alle sechs Jahre im mittelalterlichen Stadtkern ausgetragen werden.

Bergdorf in Slowenien
Bergdorf in Slowenien von Johann Jaritz, [CC BY-SA 3.0] über Wikimedia Commons

Burgen und Schlösser

Slowenien ist aber auch ein Land mit vielen Schlössern, Burgen und weiteren historischen Bauwerken. Einige wurden zerstört und hinterließen nur noch Ruinen, andere haben ihren ursprünglichen Zweck der heutigen Zeit angepasst und beherbergen Museen, Konzertsäle oder Hotels. So finden sich etwa im Tal der Krka noch einige Schlösser und Klöster.

Die bekanntesten Burgen sind die von Bled oder die von Ljubljana. Einen besonders schönen Ausblick bietet der Aufstieg zur Burg von Celje. Auch die gut erhaltene Höhlenburg Predjama hinterlässt bei den Besuchern einen bleibenden Eindruck. Der netten Hexe Apollonia sowie dem Geist des Türken können Sie mit etwas Glück auf der Burg Negova begegnen. Einige der slowenischen Schlösser versetzen uns in eine Märchenwelt, so beispielsweise Schloss Otočec, das einzige Wasserschloss des Landes, auf einer kleinen Insel inmitten der Krka mit seinem rund 200-jährigen Park. Es wird – ebenso wie Schloss Mokrice, nahe dem gleichnamigen Thermalbad – heute als Hotel genutzt. Auch hier gibt es einen derartig alten Park. Das Schloss von Ptuj steht auf den Resten eines einstigen römischen Tempels und beherbergt ein Museum. Und so will die Liste der Schlösser und Burgen nicht enden. Weitere Schlösser und Burgen in Slowenien

Bleder See
Bleder See und Bleder Burg im Hintegrund von lino9999 ꟾ Pixabay

Museen

Letztendlich sind noch die vielen Museen des Landes zu nennen – große wie kleine, für jeden Interessenbereich das geeignete. Die vier bedeutendsten und größten befinden sich in Ljubljana. Es sind das Nationalmuseum mit faszinierenden Exponaten wie der rund 60.000 Jahre alten Flöte eines Neandertalers, das Naturkundemuseum, das die Geschichte des Landes seit der Urzeit aufleben lässt, die Nationalgalerie mit hauptsächlich slowenischen Kunstwerken und Gegenständen aus dem 13. bis 20. Jahrhundert sowie das MSUM und die MG, das Museum für zeitgenössische Kunst Metelkova und die Moderne Galerie. Unter den meist osteuropäischen Künstlern sind hier auch bekannte wie Joseph Beuys vertreten. Wer sich lieber mit der Zukunft beschäftigen mag, findet nordöstlich von Ljubljana, in Vitanje, das KSEVT, ein Kulturzentrum für europäische Raumfahrttechnologien